Nachdem wir uns grob überlegt hatten wo es hingehen sollte, war die nächste Frage: Was braucht man dafür und was muss man vorbereiten.

Ob man wie wir so viel wie möglich vorher plant, oder einfach einen Flug bucht und dann mal schaut ist natürlich jedem selbst überlassen. Ich möchte einfach hier unsere Herangehensweise kurz darstellen. Ob die Sinn gemacht hat, wird sich leider erst in 3 Monaten zeigen.

Sandra und ich haben zunächst parallel für Australien (Sandra) bzw. Neuseeland (Tim) unsere Must-Dos herausgesucht und diese dann versucht sinnvoll mit einer Route zu verknüpfen. Neben Reiseführern von Lonelyplanet haben wir viele Blogs gewälzt und Apps wie Tripwolf durchsucht.

Als nächstes haben wir einen groben Reiseplan erstellt und dann hauptsächlich über Airbnb.com und booking.com chronologisch unsere Unterkünfte rausgesucht und Touren gebucht.

Das Ziel war es, unsere Zeit bestmöglich zu nutzen und so viel wie möglich zu erleben, ohne am Ende von Pflichtpunkt zu Pflichtpunkt zu hetzen. Zum Glück fahren wir beide gerne Auto im Urlaub.

Ich probiere gerne Apps und Spielereien für die Reiseplanung aus. Als hilfreich hat sich vor allem die App TripIt erwiesen. Hier kann man Bestätigungsmails einfach weiterleiten und daraus wird in der App eine Übersicht mit allen notwendigen Daten erstellt. Außerdem kann man seine Reise mit anderen teilen. So wissen z.B. unsere Eltern immer wo wir sind.

Am Ende lande ich übrigens trotzdem immer auch bei der klassischen Excel Tabelle, weil man dort einfach am individuellsten arbeiten kann.

Nachdem die Unterkünfte eingetütet waren, haben wir Flüge und Mietwagen gebucht. Wir sind allerdings immer Blockweise vorgegangen. Also z.B. Flug nach Australien -> Unterkünfte & Touren -> Flug nach Neuseeland – Mietwagen Australien.

Man muss allerdings sagen: So gern ich diese Planung auch mache, bei so einer langen Reise hört irgendwann die Euphorie und Vorfreude auf und man muss sich aufraffen, die nächsten Unterkünfte rauszusuchen. Dieser Punkt spricht wieder für eine spontane Suche vor Ort, aber irgendwann muss es so oder so gemacht werden.

Impfung, Visa, Geld und Internet

kommt noch
Visa, Wohnung, Post, Dokumente, Sim Karten, Impfung, Finanzcheck – DKB, Creative Cloud / Clouds

Packliste

Unsere Reise dauert zwar “nur” 3 Monate, aber ich denke sobald man im Urlaub regelmäßig waschen muss, macht es keinen großen Unterschied, ob man einen Monat verreist oder eine 2 jährige Weltreise macht. Einzig bei Reisen durch verschiedene Länder mit sehr unterschiedlichen Witterungsbedingungen sollte man überlegen, ob man sich bestimmte Dinge wie Winterkleidung lieber erst vor Ort kauft.

Da wir (hoffentlich) nicht allzu viel Zeit mit unseren großen Rucksäcken auf dem Rücken verbringen werden (wir haben ja meistens einen Mietwagen) haben wir einige Dinge mitgenommen, die wir sonst vermutlich aus Gewichtstechnischen Gründen zu Hause gelassen hätten bzw. vor Ort geliehen hätten.

*kommt noch*

 

1 Kommentar

  1. Ralf sagt:

    Bei erster grober Durchsicht habe ich nichts Wesentliches vermisst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.